Gedichte und Geschichten

Gibt es nur als Taschenbuch auf Amazon.

Wer gerne Lyrik und Kurzgeschichten liest, oder ein entsprechendes Geschenk braucht, ist damit gut beraten.

Ein Roman über Leidenschaft, Sex und Liebe:

ZUCKERSÜSS UND RATTENSCHARF


Fotomodel Candy lässt, was Männer betrifft, nie etwas anbrennen. Sie ist der Meinung, was den Herren der Schöpfung recht ist, gilt natürlich auch für die Frauen. 
Jeden Tag eine neue Party und somit auch ein neues Abenteuer. Selbstverständlich mit coolen und attraktiven Kerlen. 
Aber dann wird aus einem One-Night-Stand eine Obsession. Freunde und Familie versuchen jeweils auf ganz besondere Weise Candy Ratschläge zu erteilen, wie man mit der wahren Liebe umgeht. 
Candys Motto „Sex ja - Liebe nein“ wird auf den Kopf gestellt. 
Nicht einmal Diamanten und die Aussicht auf ein luxuriöses Leben können das Model von ihrem Traummann lösen. Aber erwidert dieser Candys Gefühle oder spielt er lediglich mit ihr?

Von männerfressenden Frauen, leidenschaftlicher Liebe! Alles was Leser von Liebesromanen erwarten!

Ehrhältlich als Ebook und Taschenbuch auf Amazon.

Ein Bayerwald-Krimi! Auch lesbar für Nicht-Bayerwaldler, da ich auf Lokalkollorit verzichtet habe.
Ein Bayerwald-Krimi! Auch lesbar für Nicht-Bayerwaldler, da ich auf Lokalkollorit verzichtet habe.

Erhältlich als Ebook und Taschenbuch auf Amazon. Sollte jemand nicht bei Amazon kaufen wollen, könnt ihr meine Bücher auch über mich erwerben. 

Jessica hasst das Autofahren, liebt gemütliche Wochenenden - Birgit steht auf rasante Fahrten, ihren Mercedes und Rolf! Die ungleichen "besten Freundinnen" begeben sich auf die Strassen Deutschlands, um den armen Rolf aus den Fängen einer etwas psychopathischen Schönheit zu befreien. . . und das in Jessica's nagelneuem VW-Passat! Ist Rolf gekidnappt worden? Oder ist er dem Charme der schönen Mona erlegen? Um das herauszufinden stolpern die beiden jungen Frauen in ein Wochenendabenteuer. Als Jessica's VW streikt, kommt ihnen der supercoole Türke Erdem zu Hilfe . . . zwei Frauen und ein Mann in einem Auto??!




Das Buch "Kriegsschatten" beschreibt die Abenteuer einer Frau, die sich im Krieg, gegen den Krieg, befindet. 

Anna-Maria ist der Meinung: "Leben muss bewahrt werden".

Kriegsschatten ist in englischer Übersetzung als Ebook erhältlich.

SHADOWS OF WAR

 


Leseprobe aus Kriegsschatten

 

Sein Gesicht ist schon ganz rot, und meine Kollegin flüstert mir hinter seinem Rücken zu: „Ich hoffe, er schießt einen Apoplex, dieser Kretin.“ 

Sie meint damit, dass sie ihm einen Schlaganfall wünscht. Ganz schön extrem. Aber Chef Nummer drei benimmt sich auch extrem.

Oje. Jetzt ist mein Programm abgestürzt. Das wird Ärger geben. Ich rufe schnell in der EDV an, um das Problem beheben zu können. Ein gehetzter Kollege ächzt ins Telefon, dass er so schnell wie möglich kommen werde. Nach 30 Minuten ist er immer noch nicht da. Meine Finger trommeln auf die Tastatur. 

„Frau Dietz! Sie beschädigen gerade Firmeneigentum! Arbeiten Sie gefälligst, sonst gibt es eine Abmahnung!“ Chef Nummer drei steht hinter mir. 

„Ich warte …“, setze ich zu einer Erklärung an.

„Sie haben hier nicht zu warten, verstanden? Sie haben auch nicht zu denken, kapiert? Sie sind hier, um Anweisungen zu befolgen, und wenn Sie das nicht akzeptieren können, dann fliegen Sie!“ 

Er brüllt so laut, dass Chef Nummer zwei aus seinem Büro kommt. Der sieht auch nicht glücklich aus.

„Was iss ’n hier los? Können Sie nicht leiser sein? Wir haben da gleich eine Krisensitzung“, jammert er.

Meine Rettung ist der EDV-Kollege, der an meinen Schreibtisch stürmt und mich vom Stuhl schubst. Ich bin nicht darauf gefasst und lande unsanft auf dem Boden. 

„Aua!“ 

„Tschuldige, ich hab’s so eilig“, nuschelt der EDV’ler. 

Chef Nummer drei ist mit Chef Nummer zwei im Konferenzraum verschwunden. Ich atme auf. Keine Abmahnung. Kein Erschießungskommando.

„Was hast ’n da gemacht? Das ist ja furchtbar. Also diese User …“, grummelt Kollege EDV vor sich hin. Ich sage gar nichts und hole mir erst mal eine Cola aus dem Automaten, der um die Ecke steht. Kann sowieso nicht arbeiten. Ist eh im Moment alles hin. Man kann abgestürzte Programme reparieren oder heilen oder so. Alles nicht so tragisch. Die Leute sind einfach zu hysterisch.

Als ich zurückkomme, wurschtelt EDV immer noch herum. 

„Dauert es noch lange?“, frage ich und nehme einen Schluck aus der Colaflasche. 

Er sieht mich mit glasigen Augen an und ruft entsetzt: „Nein, doch keine Getränke in der Nähe von so empfindlichen Geräten!“

Er springt auf und reißt mir die Flasche aus der Hand. Das versuche ich natürlich zu verhindern, und ein kleiner Kampf entbrennt. Mir kommt die Erkenntnis, dass ich gerade meine Kühe verteidige und lasse abrupt los. EDV kann die Cola durch den Schwung nicht halten, und so ergießt sich ein brauner Schwall über meinen PC. Über den Bildschirm, die Tastatur und sogar die Maus. 

„Oh mein Gott, oh mein Gott. Das ist ja grauenhaft. Sieh nur, was du angerichtet hast“, stöhnt EDV. 

Ich schaue auf die Bescherung und antworte gelassen:  „Tja, mit Kollateralschäden muss man sich eben abfinden.“ 


 

Cover: Anna Kastella
Cover: Anna Kastella

Wassergeschichten
von
Irmgard Hiergeist

Klappentext:

Die Wassergeschichten entstanden ursprünglich für meinen Neffen Robin (8 Jahre).
Er interessierte sich schon früh dafür, wo das Wasser herkommt, für Kanalsysteme und Kläranlagen.
Robin hat mir bewusst gemacht, was Wasser für Menschen bedeutet und, wie wichtig es ist, sauberes Wasser zu haben.
Wir können alle dazu beitragen, damit das Wasser sauber bleibt und wir stets genügend davon zur Verfügung haben.
Denn dies ist leider nicht überall auf der Welt so. Es gibt Länder in denen Wasser sehr knapp ist. Doch das ist eine andere Geschichte.



Die Wassergeschichten bestehen aus drei Teilen:

Das verzauberte Wasser
Das Kanalgespenst
Das Kläranlagenmonster

Leseprobe aus „Das verzauberte Wasser“

„Das geht aber nicht. Ein Geist in unserer Trinkwassertalsperre. Wo kämen wir denn da hin? Was sollen die Leute denken und dann dazu noch blaues Wasser. Nein, also wirklich.“
„Mein Wasser! Mein Wasser!“ rief es aus dem See.
„Nein! Das ist nicht dein Wasser!“ schrie Herr Pfefferbutz zurück. Er stampfte wütend mit dem Fuß auf den Boden.
„Beruhigen sie sich doch. Was sollen denn die Kinder denken?“ wies ihn der Ingenieur zurecht.
Im selben Moment tauchte der Wassergeist wieder auf und schwebte auf die Menschen zu. Herr Pfefferbutz duckte sich hinter die Geräte von Herrn Pagani. Frau Böslich nahm ihren Hut ab und warf ihn nach dem Geist, woraufhin Herr Liebezeit sie am Arm packte und zurückzog. Der Ingenieur hockte sich auf den Boden und schützte seinen Kopf mit den Armen. Die Kinder blieben ruhig stehen und warteten gespannt, was der Geist machen würde.
Nun schwebte er direkt vor ihnen. Er war ein putziges Wesen. Ein wenig durchsichtig und sehr blau. So ein Blau, wie man es wohl selten sieht. Sein Köpfchen war rund und der schlanke Hals ein wenig gebogen. Jetzt, wo er besser zu sehen war, konnte man silberne Fünkchen um ihn herum erkennen. Dieselben Fünkchen sprühten auch in seinen großen, runden Augen. Der Mund war klein, ebenso das Näschen.












Jenseits von schön ist erhältlich als Taschenbuch und Ebook auf Amazon.
Jenseits von schön ist erhältlich als Taschenbuch und Ebook auf Amazon.

Franziska landet nach ihrem Auszug aus dem „Hotel Mama“ bei Hubsi und Toni. 
Doch dort gibt es leider nicht nur ein traumhaftes Himmelbett, sondern auch Menschen die kein Verständnis für eine derartige Wohngemeinschaft haben. 
Erst als ihr ein sehr makabres Geschenk vor die Tür gelegt wird, erkennt Franziska, dass sie in großer Gefahr schwebt. Aber eine Rückkehr zu ihrer Mutter kommt nicht in Frage. Schließlich scheint der Traummann auch sehr nahe zu sein, und diesmal will Franziska alles richtig machen.